Career Advice

Warum außerschulische Aktivitäten für Arbeitgeber*innen wichtig sind

John Smith
17.03.22

Die Arbeitgeber*innen von heute achten auf mehr als nur auf deinen Abschluss. Sie suchen nach vielseitigen Bewerber*innen mit einer breiten Palette von Fähigkeiten, von denen nicht unbedingt alle an Hochschulen vermittelt werden. Einige der begehrtesten und wichtigsten Kompetenzen werden außerhalb des Unterrichts im Rahmen von außerschulischen Aktivitäten erworben. Wir helfen dir dabei, diese Fertigkeiten und die Bedeutung von außerschulischen Aktivitäten zu erkennen und zu lernen, wie du sie in deinem Lebenslauf oder in einem Vorstellungsgespräch zum Ausdruck bringst.

Was sind außerschulische Aktivitäten?

Unter außerschulischen Aktivitäten versteht man alle Tätigkeiten, die außerhalb des Studiums an einer Hochschule ausgeübt werden (Abende in Studentenkneipen zählen nicht dazu!). In der Regel handelt es sich dabei um Hobbys oder andere Aktivitäten, die dir Spaß machen. Doch sie können dir auch dabei helfen, nützliche, übertragbare Fähigkeiten für deine zukünftige Karriere zu erwerben. Hier sind einige Beispiele für außerschulische Aktivitäten, die du in deiner Bewerbung erwähnen kannst, darunter auch einige der gängigsten, die uns bei FDM häufig begegnen:

Die Vorteile außerschulischer Aktivitäten

Laut einer Studie der Kommission für soziale Mobilität sind 51 % aller aufgrund von Fachkräftemangel unbesetzten Stellen auf fehlende Soft Skills zurückzuführen, insbesondere was die Fähigkeit angeht, sich die eigene Zeit einzuteilen und Aufgaben zu priorisieren.

Außerschulische Aktivitäten können dir dabei helfen, diese Fähigkeiten zu trainieren, dein Selbstvertrauen zu stärken und dir verschiedene Soft Skills zu vermitteln, wie z. B. soziale Kompetenz und Zeitmanagement. Laut der Studie weisen Jugendliche, die an außerschulischen Aktivitäten teilnehmen, mit größerer Wahrscheinlichkeit ein höheres Bildungsniveau, bessere schulische Leistungen und ehrgeizigere berufliche Ziele auf. Die Mitgliedschaft in studentischen Vereinen bietet noch weitere Vorteile:

  1. Erweiterung des sozialen Netzwerks
  2. Begegnungen mit einer vielfältigen Gruppe von Menschen
  3. Verbesserung der Kommunikationsfähigkeiten
  4. Entwicklung von Teamfähigkeiten
  5. Stärkung des Selbstwertgefühls
  6. Hilfe bei der Konfliktlösung
  7. Steigerung der emotionalen Intelligenz

Ein Beispiel sind die Kompetenzen, die du durch die Mitarbeit in einem Vereinsausschuss erlangen kannst. Mit der Übernahme eines Schatzmeistersamtes zeigst du beispielsweise, dass du logisch denken kannst und einen Blick für Details hast. Und als Koordinator*in bist du wahrscheinlich in der Lage, dir deine Zeit einzuteilen, dich zu organisieren und kreativ zu sein. All das sind Dinge, auf die Arbeitgeber*innen bei Bewerbungen achten, die aber nicht sichtbar werden, wenn du nur deinen Informatikabschluss in deinem Lebenslauf aufführst.

Interessieren sich Arbeitgeber*innen für außerschulische Aktivitäten?

Laut einer britischen Studie, die 21 Millionen Stellenanzeigen untersuchte, werden Soft Skills und nicht-akademische Leistungen als entscheidend für das Bestehen der ersten Phase von Auswahlverfahren angesehen. Die Studie besagt Folgendes:

„Unsere Untersuchung deutet darauf hin, dass formale akademische Qualifikationen auf dem britischen Arbeitsmarkt nur eine relativ geringe Rolle spielen, da die meisten Arbeitgeber mehr Wert auf ‚Arbeitsmarktfähigkeit‘ legen“.

Außerdem verraten deine Aktivitäten viel mehr über deine Persönlichkeit als dein Abschluss und geben potenziellen Arbeitgeber*innen so ein besseres Bild davon, wer du bist und wofür du dich begeisterst. Bei den Millionen von Lebensläufen, die jedes Jahr verschickt werden, kann es schwierig sein, sich von der Masse abzuheben. Ein außergewöhnliches Hobby oder eine besondere Erfahrung kann dir dabei helfen, die Aufmerksamkeit von Arbeitgeber*innen auf dich zu lenken und sorgt bei Vorstellungsgesprächen für Gesprächsstoff.

Erfahre mehr darüber, wie man auch ohne Berufserfahrung einen Lebenslauf erstellt.

Was ist der nächste Schritt?

Tritt einem Verein bei! Wenn du bisher an keiner der oben genannten Aktivitäten teilnimmst, dann werde aktiv. An der Uni gibt es für jede und jeden eine passende Gruppe oder Aktivität, und wenn nicht, kannst du ja selbst eine auf die Beine stellen!

Wenn du bereits an einer Aktivität teilnimmst, überlege dir, wie du zukünftigen Arbeitgeber*innen die Vorzüge der jeweiligen Fähigkeiten vermitteln kannst! Notiere dir die Kompetenzen, die du bei außerschulischen Aktivitäten erworben hast, mithilfe des sogenannten STAR-Formats. Das wird dir dabei helfen, über deine Fähigkeiten zu sprechen. Hier ist ein Beispiel, um dir den Einstieg zu erleichtern:

Studentische Interessenvertretung:

Präsentationsfähigkeiten, Teamarbeit, Führungsqualitäten, organisatorische Fähigkeiten:

S (situation):Als Mitglied der Fachschaft vertrete ich die Interessen der 200 Studierenden in meinem Kurs. Für Hochschulen sind Fachschaften eine wichtige Möglichkeit, um zu verstehen, wie sich Veränderungen auf die Studierenden auswirken und wie sie sie während des Studiums unterstützen können.

T (task):Ich habe mit meinen Kommiliton*innen darüber diskutiert, welche Bereiche des Moduls positiv bewertet wurden und wo es Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Auf dieser Grundlage habe ich eine PowerPoint-Präsentation erstellt, um dem Hochschulteam die Gesamteinschätzung der Studierenden zu verdeutlichen. Aus dem Feedback ging hervor, dass es Bedenken bezüglich der Menge der Hausarbeiten im zweiten Semester gab.

R (result):Daraufhin beschloss die Hochschule, den Prüfungsplan zu ändern, um sicherzustellen, dass die Hausarbeiten gleichmäßiger über das Jahr verteilt sind.

Kurz gesagt: Außerschulische Aktivitäten sind die perfekte Methode, um sich von anderen Bewerber*innen abzuheben. So kannst du konkret zeigen, welche Soft Skills du hast und wie du diese im Alltag anwenden wirst, wenn du den Job bekommst. Tritt einem Verein bei, kandidiere für ein studentisches Amt oder treibe einen Sport – denn es könnte der Schlüssel zum Erfolg bei der Jobsuche sein.

Bist du auf der Suche nach deinem Traumjob im technischen oder wirtschaftlichen Bereich? Wir heißen Hochschulabsolvent*innenBerufsrückkehrer*innen und ehemalige Militärangehörige in unseren Fast-Track-Karriereprogrammen willkommen.

Bildnachweis: Foto von Tim Gouw auf Unsplash

Aktualisiert am 23. November 2021